buwi-2019-Presseauftakt

Musik vom Feinsten. Comedy zum Lachen. Kino zum Träumen. Das Programm der Freilichtbühne Würselen in Burg Wilhelmstein für die Saison 2019 steht. Mit Electro Deluxe am Freitag, 14. Juni, dem Herbert Pixner Projekt am Donnerstag, 4. Juli, und Manfred Leuchter am Freitag, 6. September, kommen alt bekannte Highlights. „Das Herbert Pixner Projekt war letztes Jahr so erfolgreich, dass das Quartett einfach wiederkommen musste“, sagt Hans Brings, Kulturmanager der Burg. Warum? Das Herbert Pixner Projekt liefert erdigen Blues, melancholischen Surf-Sound-Anleihen und Django-Reinhard-artige Klänge bis zu Mossa, Tango, Jazz und Klezmer. „Diese Musik macht unglaublich viel Spaß“, urteilt Hans Brings.

Aber auch Joe Jackson am Dienstag, 25. Juni, und Kasalla am Mittwoch, 4. September, machen Spaß. „Die Burg mit ihrem Programm ist längst zu einem weichen Standort-Faktor geworden. Mit den Sommerprogrammen ist Würselen weit über die Grenzen der Städteregion hinaus bekannt“, sagt Arno Nelles, Würselens Bürgermeister, der das anspruchsvolle Programm, die Kontinuität der Qualität und die Weiterentwicklung schätzt. Wenn auch die besondere Atmosphäre in der Burg immer die gleiche bleibt, so gibt es jedes Jahr Neues. „In diesem Jahr haben unsere Holzbänke auch Rückenlehnen“, freut sich Hans Brings über Investitionen. Aber auch Rollstuhlfahrer haben keine Barrieren mehr zu überwinden, wenn sie zu einer Veranstaltung kommen. Das ganze Paket des Programm schätzt der Hauptsponsor EWV. „Seit 15 Jahren unterstützen wir die Sommersaison. Das tolle Programm zu bezahlbaren Preisen geht in die Tiefe und in die Breite. Dieses Erlebnis bezuschussen wir gerne“, sagt Andreas Ihrig vom Energie- und Wasserversorger EWV. In die Tiefe und Breite gehen auch die unterschiedlichen Comedy Veranstaltungen von Kurt Krömer am Samstag, 15. Juni, von Jochen Malmsheimer am Freitag, 5. Juli, und von Wendelin Haverkamp mit Gästen am Sonntag, 1. September. „Wir lassen !Au Banan nicht sterben“, sagt Hans Brings mit einem Lächeln und freut sich auf Lars Reichow, Moritz Netenjakob und Matthias Reuter. Der ist schlagfertig, geistreich, süffisant und politisch. Gastgeber Haverkamp wird allerbeste Stücke aus seinem literarisch-satirischen Kabarett beisteuern, die Welt aus der Sicht des Westzipflers beleuchten und die Gäste in möglichst unsachliche Gespräche verwickeln.

Und dann gibt es ja auch noch das Open-Air Kino mit zehn Filmen in Zusammenarbeit mit dem Apollo. „Das werden wieder besondere Filme sein, die große Klasse versprechen“, urteilt Kulturmanager Brings. Das neue Programm ist abwechslungs- und facettenreich. Altbekannte Acts kommen, aber auch solche, die in diesem Sommer noch Geheimtipps sind. Im Ganzen gibt es Musik zum Träumen. Comedy vom Feinsten. Und Kino zum Lachen.